Home

WPC Dielen, Komplettsets, Zubehör

WPC Terrassendielen oder kurz WPC Dielen werden als Bodenbelag für Terrassen, Balkone, Poolumrandungen oder Gartenwege verwendet. Der Begriff WPC bedeutet Wood Plastic Composites (englisch für Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffe). Es handelt sich dabei um einen Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff, der die Vorteile von Holz mit Kunststoff verbindet. Der Holzanteil liegt je nach Hersteller zwischen 50 und 80 %. WPC Dielen sind pflegeleicht, wetterfest, langlebig, resistent gegen Schädlinge und recycelbar. Bei einer professionellen Verlegung haben WPC Dielen eine hohe Lebensdauer.  Das macht Terrassendielen aus WPC zur guten Alternative für Tropenhölzer und schont damit die natürlichen Ressourcen.  Häufig findet man neben der Bezeichnung WPC auch BPC. BPC bedeutet Bamboo Plastic Composites. Bei der Herstellung von BPC Dielen werden Bambusfasern verwendet. Die Eigenschaften beider Dielenarten sind ähnlich. 

WPC Komplettset
© Photographee.eu – stock.adobe.com

Vor- und Nachteile von WPC Dielen

WPC Dielen gelten als wetterfest, rutschfest, bruchfest, langlebig, recycelbar, pflegeleicht, resistent gegen Schädlinge und Feuchtigkeit. Im Gegensatz zu Holz reißt und splittert das Material nicht. WPC Dielen müssen nicht aufwendig gepflegt werden. Ein regelmäßiges Ölen oder Streichen ist nicht notwendig.  Die Farbbeständigkeit der WPC Dielen ist relativ hoch und höher als bei Terrassendielen aus Naturholz. Durch die UV Einstrahlung werden WPC Terrassendielen mit der Zeit etwas heller. Bei hochwertigen Dielen fällt diese Aufhellung nur gering aus.  Die Dielen dehnen sich durch Temperatur nur geringfügig aus.  Durch Wasseraufnahme können die Terrassendielen quellen und schwinden. Dies sollte bei der Verlegung beachtet werden. Es ist deshalb ratsam, sich an die Vorgaben zur Verlegung durch den Hersteller zu halten. Die Bruchfestigkeit einer WPC Terrassendiele ist nicht so hoch wie bei einer Holzdiele. Die gleichförmige Optik einfacher WPC Dielen kann langweilig wirken und gefällt nicht jedem. Bei hoher Sonneneinstrahlung heizen sich Terrassendielen aus WPC etwas mehr auf als Terrassendielen aus Holz.

Was ist ein WPC Komplettset?

Unter einem WPC Komplettset  (auch Komplettbausatz, Bausatz genannt) versteht man einen Bausatz für eine Terrasse aus WPC Dielen. In den meisten Fällen beinhaltet der Bausatz WPC Terrassendielen, Unterkonstruktion und Befestigungsmaterial. Mit weiterem Zubehör wie Stelzlager, Abdeckleisten, Unkrautvlies  können Bausätze ergänzt werden. Bausätze gibt es mit unterschiedlichen Dielenlängen, mit Massiv- oder Hohlkammerdielen, sowie mit WPC oder Alu Unterkonstruktion. Je nach Hersteller werden verschiedene Dielenlängen angeboten. Standardlängen sind zum Beispiel 3, 4 und 5 m. Hier findet man eine große Auswahl an WPC Komplettsets. Bei den Zwischenlängen ist die Auswahl etwas geringer. 

Mit unserem Rechner können Sie die Fläche Ihrer Terrasse berechnen und die passende Paketgröße ermitteln. 
Bei Bedarf können Sie einen prozentualen Zuschlag für ggf. anfallenden Verschnitt hinzurechnen.


Mit 2 Klicks zum WPC Komplettset

WPC Komplettpakete können Sie bei uns nach Dielenart und Quadratmetern auswählen. Über die Button Massivdielen und Hohlkammer gelangen Sie direkt zu den verfügbaren WPC Dielen Komplettsets. 

WPC Dielen, Farben, Längen Ausführungen
© Pixelmixel – stock.adobe.com

WPC Dielen Muster

Viele Hersteller und Händler von WPC Terrassendielen bieten den Versand von Musterstücken an. Meist werden die Musterstücke für 1 bis 2 € angeboten. Mit einem Muster können Sie sich einen ersten Eindruck von der Beschaffenheit der Farbe und Qualität der Diele verschaffen. Eine Übersicht verschiedener WPC Muster finden Sie hier.

Welche Arten von WPC Dielen gibt es?

WPC Dielen gibt es in verschiedenen Ausführungen, Farben, Längen, Breiten und Stärken. Im Wesentlichen unterscheidet man zwischen Hohlkammer- und Massivdielen.  In der Regel verfügen die WPC Hohlkammerdielen über 4 oder mehr Kammern. Durch die Profilform erhält die Terrassendiele ihre Stabilität. Die Hohlkammerdielen sind bis zu 40 % leichter als Massivdielen. Massivdielen dagegen bestehen aus Vollmaterial. Das verleiht der Diele eine höhere Stabilität. Die Oberflächen beider Dielen sind vergleichbar. Viele Hersteller bieten beidseitig verlegbare WPC Dielen mit optisch unterschiedlichen Oberflächen an. Für Hohlkammerdielen spricht der günstigere Preis und ggf. das geringere Gewicht. Für Massivdielen spricht die höhere Belastbarkeit und längere Haltbarkeit. Speziell für Balkone bieten Hersteller WPC Dielen mit bauaufsichtlicher Zulassung an

Hohlkammer- oder Massivdielen?

Welche Diele ist besser? Pauschal kann man diese Frage nicht beantworten. Man sollte dabei immer den Verwendungszweck, die Art der Nutzung, das vorhandene Budget und geplante Nutzungsdauer berücksichtigen. Natürlich kann man sagen, Massivdielen sind besser, weil WPC Massivdielen belastbarer, länger haltbar und weniger schlag- und stoßanfällig sind. Wird die WPC Terrasse nicht übermäßig stark genutzt, kann eine Hohlkammerdiele eine gute Alternative sein. Bei entsprechender professioneller Verlegung kann auch eine Hohlkammerdiele 15 oder mehr Jahre halten. In der Regel spart man bei der Verwendung von Hohlkammerdielen zwischen 10 und 40 % der Kosten gegenüber WPC Massivdielen. Dieser Wert bezieht sich nur auf die WPC Dielen, nicht auf die Gesamtkosten. Wird die Terrasse stark frequentiert, gewerblich genutzt, soll viele Jahre halten oder es besteht die Gefahr, dass sich Wasser in den Hohlkammern sammelt, dann wäre eine Massivdiele aus unserer Sicht die bessere Wahl. 

Hohlkammerdielen - Maße u. Längen

Günstige WPC Hohlkammerdielen sind meist zwischen 100 und 120 mm breit und bis max. 20 mm stark. Die meisten Angebote findet man bei Dielenbreiten zwischen 140 und 146 mm. Die Stärken der Dielen reichen dabei bis ca. 26 mm. Neben verschiedenen Sondermaßen gibt es auch Dielen bis zu 250 mm Breite. Die meisten Hersteller bieten verschiedene Längen zwischen 2,2 und 5,4 m an. Eine Übersicht von verschiedenen  WPC Hohlkammerdielen finden Sie hier.

Massivdielen - Maße u. Längen

Die meisten WPC Massivdielen werden mit Maßen von 136 bis 200 mm Breite angeboten. Ein großes Sortiment findet man bei Massivdielen mit einer Breite zwischen 140 und 146 mm. Weitere Sonder- und Zwischenmaße sind möglich. Die Dielenstärken reichen von 16 bis 38 mm. Die meisten Hersteller bieten verschiedene Längen zwischen 2 und 5 m an. 6m lange  Massivdielen werden nur von wenigen Herstellern angeboten. Eine Übersicht von verschiedenen WPC Massivdielen finden Sie hier.

Farben und Oberflächen

WPC Dielen werden in verschiedenen Farben erhältlich. Besonders häufig findet man Farbtöne im Bereich braun, grau und anthrazit. Die Oberflächen der WPC Dielen sind vielfältig. Neben fein oder grob geriffelten, glatten, gealterten, gebürstet Oberflächen gibt es auch WPC Terrassendielen deren Oberflächen einer Holzmaserung nachempfunden sind. Bei WPC Dielen mit Holzmaserung handelt es sich häufig um coextrudierte Terrassendielen. Bei diesen Dielen wird ein WPC Kern mit Kunststoff ummantelt. Diese Kunststoffschicht kann einer Holzmaserung nachempfunden sein oder farbliche Akzente setzten. 

WPC Material

WPC ( engl. Wood Plastic Composites) ist ein thermoplastischer  Verbundwerkstoff. Der Werkstoff besteht aus unterschiedlichen Anteilen von Holz (Holzspänen, Sägemehl, Holzmehl) verbunden mit Kunststoffen und Additiven. In der Regel beträgt der Holzanteil bei Terrassendielen zwischen 50 und 80 %. Der Anteil von Kunststoffen und Additiven liegt bei 20 bis 50 %. Ausgehend von den USA entwickelte sich der Markt für Wood Plastic Composites seit Anfang der 1990er Jahre sehr schnell. Auch in Deutschland gehört der Werkstoff mittllerweile zu einem der erfolgreichsten neuen Biowerkstoffe

Qualitätssiegel WPC Terrassendielen

Seit 2007 gibt es ein Qualitätssiegel für Terrassendielen aus Holz-Polymer-Werkstoffen. Als Qualitätskriterien gelten Materialeigenschaften für Beständigkeit und Stabilität, Produktherkunft und die Herkunft der Holzfasern aus FSC- oder PEFC-zertifizierter Forstwirtschaft.

WPC Terrassendielen verlegen

Bei der Verlegung von WPC sollte man sich an die Vorgaben der jeweiligen Hersteller halten. Entsprechende Verlegeanleitungen findet man auf den Webseiten der Hersteller oder kann man vom Händler erhalten. In der Verlegeanleitung wird der Bau der Terrasse beschrieben.  Dazu gehören Angaben zur Verlegung der Unterkonstruktion, wichtige Angaben zu Abständen und die richtige Verlegung der WPC Dielen.  Welches Werkzeug Sie noch benötigen finden Sie hier.

WPC Terrasse reinigen und pflegen

Eine WPC Terrasse muss nicht aufwendig gepflegt werden. Eine gelegentliche Reinigung mit einem Besen, einem feuchten Tuch und etwas Bodenreiniger genügt. Feste Anhaftungen können mit einer Kunststoffbürste entfernt werden. Darüber hinaus wird für WPC auch spezieller Reiniger angeboten. Will man die Oberfläche vor neuem Schmutz und Fett schützen, bietet sich eine Imprägnierung der Terrassendielen an.  Bei neuen Terrassen kann es manchmal zu Farbränder oder Wasserflecken kommen. Meist verschwinden diese durch Witterung von selbst. Eine Reinigung mit einem Tuch und WPC Reiniger ist ebenfalls möglich.  Kratzer oder Brandspuren lassen sich mit Schleifpapier, Stahlwolle oder Drahtbürste vorsichtig entfernen.

Zubehör WPC Terrassendielen

Für den Bau einer WPC Terrasse benötigt man in der Regel Terrassendielen, Unterkonstruktion und Befestigungsclips. Je nach geplanter Bauweise und Untergrund wird ggf. auch weiteres Zubehör für die Terrasse benötigt. Terrassenpads dienen als Ausgleich zwischen Untergrund und Unterkonstruktion. Mit Stelzlagern können größere Höhenunterschiede ausgeglichen werden. In diesem Fall wird die Unterkonstruktion auf den Stelzlagern verlegt. Mit Unkrautvlies, Sicherungsband, Fugenband oder Abschlussleisten können Komplettpakete ergänzt werden. Darüber hinaus gibt es verschiedene Reinigungs- und Pflegemittel.